Das unabhängige Informationsportal zum Thema Schädlingsbekämpfung

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen – Kammerjaeger.de - Onlinepaket


1.

Der „Werbeauftrag“ im Sinne der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Vertrag über die Schaltung von Werbemitteln auf dem Internetportal www.kammerjaeger.de zum Zwecke der Verbreitung.
2.

Für den Werbeauftrag gelten ausschließlich die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Preisliste der FuturA Vertriebsgesellschaft GmbH (im Folgenden „Anbieter“ genannt).           
3.

Ein Werbemittel kann aus einem oder mehreren der nachfolgenden Elemente bestehen: Online-Einträge in unterschiedlichen Gestaltungen wie, „Werbebanner“ aus einer klicksensitiven Fläche, die bei Anklicken die Verbindung mittels einer vom Auftraggeber genannten Online-Adresse zu weiteren Daten herstellt, die im Bereich des Auftraggebers liegen (z. B. Link), „Werbebanner" aus einem Bild und/oder Text, aus Tonfolgen und /oder Video. Werbemittel, die aufgrund ihrer Gestaltung nicht als solche erkennbar sind, werden auch als Werbung deutlich kenntlich gemacht.
4.

Der Anbieter schuldet dem Auftraggeber die Veröffentlichung der bestellten Werbemittel bis zum Erreichen der vertraglich vereinbarten Einblendungen oder Ablauf der Vertragslaufzeit auf dem Internetportal www.kammerjaeger.de.
5.

Der Werbeauftrag kann auch online durch den Auftraggeber erteilt werden. Der Auftrag ist für den Auftraggeber verbindlich. Der Auftrag gilt als angenommen, wenn er vom Anbieter nicht innerhalb von 4 Wochen ab Zugang des Auftrags abgelehnt wurde.
6.

Falls Werbeagenturen und Werbungsmittler Aufträge erteilen, kommt der Vertrag im Zweifel mit der Werbeagentur bzw. dem Werbungsmittler zustande.
7.

Der Anbieter behält sich vor und während der Verbreitung ein Rücktrittsrecht bzw. ein fristloses Kündigungsrecht aus wichtigem Grund vor, falls ein Auftrag wegen des Inhalts, der Herkunft oder technischen Form zu beanstanden ist. Wichtige Gründe sind z. B. Verstoß gegen religiöse oder politische Neutralität, marktschreierische Aufmachung oder sittenwidriger Inhalt sowie begründete Zweifel an der  Kreditwürdigkeit des Auftraggebers, insbesondere wenn in sein Vermögen eine Zwangsvollstreckung betrieben wird und/oder wenn über sein Vermögen ein der Schuldenregulierung dienendes Verfahren eingeleitet ist.
8.

Die Werbemittel sind im Zweifel zur Veröffentlichung zum nächstmöglichen Termin bestimmt. Die Laufzeit der Banner-Werbung endet, wenn die bestellte Zahl von Einblendungen erreicht wird, spätestens jedoch nach 12 Monaten. Die Laufzeit bei Paketen beträgt je nach gewähltem Paket 1 bis 24 Monate.
9.

Der Anbieter wird das vom Auftraggeber bestimmte und überlassene Material der Werbung auf dem Internetportal www.kammerjaeger.de innerhalb des   vereinbarten Umfeldes platzieren. Der Anbieter behält sich vor, die Werbung aus technischen Gründen an einem anderen Ort zu platzieren. Dabei wird sichergestellt, dass durch die Umgestaltung kein wesentlicher Einfluss auf die Werbewirkung der Werbung des Auftraggebers ausgeübt wird.
10.

Für Platzierungen von Einträgen auf www.kammerjaeger.de gilt folgendes: Die Platzierung erfolgt, auch innerhalb der jeweiligen Rankingstufe, nach der alphabetischen Sortierung. Dabei werden Firmenbezeichnungen, die ersichtlich zum Zwecke einer vorderen Platzierung entstanden sind (z. B. Verwendung von mehr als zwei „A“ am Anfang), nach beliebigem Ermessen durch den Anbieter platziert.
11.

Das gesamte Werbematerial ist vom Auftraggeber spätestens 5 Werktage vor dem gewünschten Erscheinungstermin beim Anbieter anzuliefern. Bei nicht ordnungsgemäßer, unvollständiger bzw. verspäteter Anlieferung oder nachträglicher Änderung wird keine Gewähr für die Einhaltung der Erscheinungstermine und der vereinbarten Verbreitung des Werbemittels übernommen.
12.

Alle Änderungen müssen dem Anbieter vom Auftraggeber schriftlich mitgeteilt werden. Kosten des Anbieters für Änderungen des Werbemittels hat der Auftraggeber zu tragen.
13.

Der Auftraggeber ist selbst für die Inhalte der bestellten Veröffentlichungen und für die gemachten Angaben verantwortlich. Es ist einzig Sache des Auftraggebers, wettbewerbs-, marken-, urheber- oder namensrechtliche Fragen sowie Fragen bzgl. der Preisangabe bei Premium-Dienste-Rufnummern vor Erteilung des Auftrages von sich aus zu klären. Werden Mehrwert-Rufnummern in Werbeanzeigen veröffentlicht, verpflichtet sich der Auftraggeber alle Pflichtangaben zu den Preisen gemäß TKG einzuhalten und zu veröffentlichen. Es dürfen keine Werbebanner mit sittenwidrigen Inhalten angeboten werden, insbesondere keine Werbung veröffentlicht werden, die i. S. d. § 131 StGB zum Rassenhass aufstacheln, Gewalt verherrlichen oder verharmlosen, sexuell anstößig sind, i. S .d. § 184 StGB pornographisch sind, den Krieg verherrlichen oder verharmlosen, geeignet sind, Kinder oder Jugendliche sittlich schwer zu gefährden oder in ihrem Wohl zu beeinträchtigen oder auf Angebote mit solchem Inhalt hinzuweisen. Die Werbebanner dürfen auch keine Links und Domains mit solchen Inhalten enthalten. Der Anbieter übernimmt keine Gewähr für den Inhalt sowie für den Wahrheitsgehalt der bestellten Werbung. Im Falle der Inanspruchnahme durch Dritte, die ihre Ansprüche im Zusammenhang mit den    veröffentlichten Inhalten gegen den Anbieter geltend machen, haftet der Auftraggeber, der den Anbieter von allen diesbezüglichen Ansprüchen Dritter freistellt.
14.

Der Branchenschutz und Konkurrenzausschluss für den Auftraggeber sind nicht vereinbart. Die

Weitergabe bestellter Werbebanner an Dritte ist nicht zulässig.

15.

Der Auftraggeber sichert zu, dass er die zur Schaltung der bestelltenWerbemittel erforderlichen Rechte besitzt. Der Auftraggeber stellt den Anbieter von allen Ansprüchen frei, die wegen Verletzung von Rechten Dritter entstehenkönnen. Weiter wird der Anbieter von den Kosten zur notwendigen Rechtsverteidigung freigestellt. Der Auftraggeber verpflichtet sich, den Anbieter mit allen erforderlichen Informationen und Unterlagen bei der Rechtsverteidigung gegenüber Dritten zu unterstützen.
16.

Der Auftraggeber räumt dem Anbieter alle für die Nutzung der vereinbarten Werbemittel auf den Internetportal www.kammerjaeger.de erforderlichen Rechte ein, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung, Verbreitung, Übertragung, Sendung, Bearbeitung, Entnahme aus einer Datenbank und Abruf und zwar zeitlich, örtlich und inhaltlich in dem für die Durchführung des Auftrags notwendigen Umfang. Die Rechte werden in allen Fällen örtlich unbegrenzt übertragen und berechtigen zur Schaltung mittels aller bekannten technischen Verfahren sowie aller bekannten Formen der Online-Medien.
17.

Der Anbieter ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, bei Beanstandungen/ Inanspruchnahme durch Dritte, worüber er den Auftraggeber umgehend zu unterrichten hat, ohne weitere Sachprüfung die Werbung (inkl. Links), gegebenenfalls bis zur Klärung der Rechtslage, aus der elektronischen Darstellung zu entfernen. In diesem Fall ist der Auftraggeber auch weiterhin zur Zahlung der vertragsgemäßen Vergütung verpflichtet. Er kann jedoch den Vertrag außerordentlich mit einer Auslauffrist von 4 Wochen kündigen.
18.

Der Anbieter gewährleistet im Rahmen der vorhersehbaren Anforderungen eine dem jeweils üblichen technischen Standard entsprechende Wiedergabe der bestellten Werbemittel. Dem Auftraggeber ist jedoch bekannt, dass es nach dem aktuellen Stand der Technik nicht möglich ist, ein von Fehlern vollkommen freies Programm zu erstellen. Ein Fehler in der Darstellung der Werbemittel liegt insbesondere nicht vor, wenn er hervorgerufen wird durch die Verwendung einer nicht geeigneten Software und -hardware (z.B. Browser) oder durch Störung der Kommunikationsnetze anderer Betreiber, oder durch Rechnerausfall bei Dritten (z. B. anderen Providern), durch unvollständige und/oder nicht aktualisierte Angebote auf so genannten Proxies (Zwischenspeichern), oder durch einen Ausfall des Ad-Servers, der nicht länger als 24 Stunden (fortlaufend oder addiert) innerhalb von 30 Tagen nach Beginn des vertraglich vereinbarten Erscheinungstermins andauert. Bei einem Ausfall des Ad-Servers über einen erheblichen Zeitraum im Rahmen einer Festbuchung entfällt die Zahlungspflicht des Auftraggebers für den ausgefallenen Zeitraum. Weitere Ansprüche sind hiermit ausgeschlossen.
19.

Bei ganz oder teilweise unleserlicher, unrichtiger oder unvollständiger Wiedergabe des Werbemittels hat der Auftraggeber ein Anspruch auf Nachbesserung. Schlägt diese Nachbesserung dreimal fehl, so hat der Auftraggeber wahlweise ein Recht auf Herabsetzung des Preises (Minderung) oder Rücktritt. Die Minderung erfolgt in dem Umfang, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde d. h. maximal in Höhe des Werbemittelpreises. Weitergehende Ansprüche sind hiermit ausgeschlossen.
20.

Soweit es sich um offensichtliche Fehler handelt, sind Mängelrügen dem Anbieter innerhalb von 30 Tagen nach Veröffentlichung mitzuteilen. Erfolgt keine rechtzeitige Mitteilung, sind alle Ansprüche ausgeschlossen. Die Verjährungsfrist für alle Ansprüche, auch auf Schadensersatz, beträgt bei offensichtlichen Mängeln zwei Monate.
21.

Fällt die Durchführung eines Auftrages aus Gründen aus, die der Anbieter nicht zu vertreten hat, insbesondere wegen höherer Gewalt, Streiks, aufgrund Änderungen gesetzlicher Bestimmungen, Störungen aus dem Verantwortungsbereich von Dritten (z. B. anderen Providern), Netzbetreibern oder Leistungsanbietern oder aus vergleichbaren Gründen, so wird die Durchführung des Auftrags nach Möglichkeit in angemessener Zeit nachgeholt. Bei Nachholung in zumutbarer Zeit nach Beseitigung der Störung bleibt der Vergütungsanspruch des Anbieters bestehen.
22.1

Zu Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist der Anbieter nur verpflichtet, soweit ihm, seinen Angestellten oder seinen Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fallen.

 

© 2009 kammerjager.de | AGB | Über uns | Seite weiterempfehlen | Impressum | Datenschutz | Login