Was verdient ein Schädlingsbekämpfer?

Ausbildung und Arbeit als Schädlingsbekämpfer

Was verdient ein Schädlingsbekämpfer?

Beitragvon Bandit600 » 8. November 2009, 09:49

Hallo, ich bin neu hier!
Kann man mir jemand sagen was man in dem Beruf als Schädlingsbekämpfer verdient?
Habe demnächst ein Vorstellungsgespräch, dort möchte man von mir meine Gehaltsvorstellung wissen.
Vielleicht kann mir jemand helfen, das ich mich da nicht ganz so plamiere! :oops:
Gruß Thomas
Bandit600
 

Re: Was verdient ein Schädlingsbekämpfer?

Beitragvon SchabingerderErste » 19. November 2009, 20:59

Servus Thomas,Dein Verdienst bzw. der Verdienst richtet sich schon nach Deiner Erfahrung bzw. Dienstjahren. Ich selbst bin in Austria zu Hause , hier ist der Verdienst recht unterschiedlich.Ohne Zulagen geht es so bei ca.1100€ auf die Hand los....In Deutschland ist das lt. meinen Erfahrungen (ich komme aus D) ebenso. Wie gesagt Erfahrung zählt eben.
Viel Glück bei Deiner Bewerbung!
Eddi
SchabingerderErste
 

Re: Was verdient ein Schädlingsbekämpfer?

Beitragvon Marmelade » 10. November 2014, 13:38

Kann mir die Bemerkung nicht verkneifen. Das ist ja schon ein Ausbildungsberuf. Es ist ne Schande, dass der Verdienst so niedrig ist. Ganz ehrlich, es ist son wichtiger Job. Überall gäbe es sonst Ratten und noch ganz andere Schädlinge etc es gehört Know-how dazu und dazu ist es noch eine Arbeit, die risikobehaftet sein kann, Chemikalien, gesundheitliche Beeinträchtigungen durch Schädlinge usw.

Aber bevor ich hier eine Grundsatzdiskussion starte....mehr Anerkennung gebührt dieser Arbeit in jedem Fall. Auch finanziell.

Gruß M.
Marmelade
 

Re: Was verdient ein Schädlingsbekämpfer?

Beitragvon Chamberhunter » 14. August 2017, 12:41

Marmelade, ich sehe das genau so! Wenige wollen diesen Job machen, daher sollte er wenigstens ordentlich entlohnt werden!
Ein schlechtes Gewehr –
schießt ohne Gewähr.
Benutzeravatar
Chamberhunter
 
Beiträge: 10
Registriert: 23. Mai 2017, 15:48

Re: Was verdient ein Schädlingsbekämpfer?

Beitragvon MarkusMiel » 15. November 2017, 20:39

Marmelade hat geschrieben:Kann mir die Bemerkung nicht verkneifen. Das ist ja schon ein Ausbildungsberuf. Es ist ne Schande, dass der Verdienst so niedrig ist. Ganz ehrlich, es ist son wichtiger Job. Überall gäbe es sonst Ratten und noch ganz andere Schädlinge ohne Kammerjaeger und mausefallen etc es gehört Know-how dazu und dazu ist es noch eine Arbeit, die risikobehaftet sein kann, Chemikalien, gesundheitliche Beeinträchtigungen durch Schädlinge usw.

Aber bevor ich hier eine Grundsatzdiskussion starte....mehr Anerkennung gebührt dieser Arbeit in jedem Fall. Auch finanziell.

Gruß M.


du hast vollkommen recht
MarkusMiel
 
Beiträge: 5
Registriert: 14. November 2017, 22:03


Zurück zu Berufsbild Schädlingsbekämpfer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast