Brauche Hilfe zum Werdegang des Schädlingsbekämpfers

Ausbildung und Arbeit als Schädlingsbekämpfer

Brauche Hilfe zum Werdegang des Schädlingsbekämpfers

Beitragvon Harlekin » 22. Mai 2006, 11:07

Hallo,

ich wende mich an die Forumsgemeinschaft weil ich ein Problem habe. Ich würde gerne den Beruf des Schädlingsbekämpfers ausüben. Ich hatte mir auch schon den Weg geebnet um mein Ziel zu verwirklichen. Ich habe meinen alten Job gekündigt und ein Praktikum bei einem Schädlingsbekämpfer über einen Zeitraum von 4 Monaten gemacht. Die Firma bei der ich das Praktikum gemacht habe wollte mich nach dem Praktikum ausbilden. Allerdings nachdem der Großauftrag fertig gestellt war sagte man mir es besteht für mich keine Verwendung mehr und ich kann hause gehen. Ich fand das recht frustrierend was auch logisch ist. Ich will einfach nicht glauben, dass ich die knapp 8000 Gullideckel umsonst hoch gehoben habe. Das Praktikum habe ich aus meiner eigenen Tasche finanziert ohne Unterstützung vom Arbeitsamt etc. Dabei sind meine ganzen Ersparnisse draufgegangen. Im Endeffekt war das ganze rausgeschmissenes Geld, wenn man von den Erfahrungen absieht die ich in der Zeit sammeln konnte. Naja gut was hilft es sich darüber aufzuregen. Das ist jetzt nun mal geschehen.

Es geht mir hier bei diesem Beitrag ehr um eine andere Sache. Ich bin jetzt ALG2 Empfänger und habe mit dem Arbeitsamt gekämpft, dass mir die Lehrgänge zum Schädlingsbekämpfer bei der DEULA bezahlt werden. Allerdings brauche ich dazu eine Einstellungsbestätigung damit das ganze ins Rollen kommt. Mir persönlich wären die Lehrgänge lieber da ich somit schneller an die Arbeit komme. Ich habe eine Firma gefunden die mich einstellen würde, allerdings wird mir diese Aussage nicht schriftlich gegeben da die Lehrgänge nicht innerhalb von einer Woche abgeschlossen werden können. Ich habe der Firma gesagt, dass es keinerlei Konsequenzen hat wenn man mich dann nicht einstellt aufgrund von irgendwelchen Umständen. Das habe ich vorher mit dem Arbeitsamt abgeklärt, da es sonst unmöglich wäre eine Einstellungsbestätigung zu bekommen. Es hängt halt nur von dieser Einstellungsbestätigung ab ob ich weiterhin ein Verwaltungsobjekt vom Deutschen Staat bleibe oder nicht. Ich habe mich in meiner Region bei sämtlichen Schädlingsbekämpfern beworben, leider ohne erfolg. Entweder bilden die Firmen nicht aus oder haben einen Azubi der erst im ersten oder zweitem Lehrjahr ist, da es die klassische Ausbildung über drei Jahre erst seit ein Paar Jahren gibt. Das Problem bei der ganzen Sache ist, dass ich mich auch Deutschland weit bewerben würde wenn meine Mutter nicht seit 5 Wochen Chemo bekommen würde. Das wird sich auch noch auf unbekannte Zeit erstrecken. Ich pflege meine Mutter derzeit und kümmer mich um meinen Vater. Das ist auch der Grund (entschuldigt bitte den Kraftausdruck aber danach ist mir jetzt) warum ich mich vom Schicksal gefickt fühle. Deshalb bin ich derzeit Regional gebunden.

Kurz zu mir:
Alter: 26
Wohnort: nördlicher Rand vom Ruhrgebiet
Ausbildung: ITA (Informationstechnischer Assistent)
Bisherige Arbeitsstellen: Automobilhandel, Lager, Callcenter

Ich möchte noch eins dazu sagen. Ich weiß worauf ich mich in dem Beruf einlasse. Vielleicht kann mir ja jemand bei einer Einstellungsbestätigung helfen oder sonstiges. Ich wäre für jede Hilfe dankbar. Ich würde mich hier nicht melden wenn es noch andere Wege gäbe die ich noch nicht Probiert habe. Mein ehemaliger Chef würde mich bei der Selbstständigkeit unterstützen und mir helfen. Allerdings müsste ich dafür die Lehrgänge haben und müsste somit nicht mehr auf der Straße sitzen. Ich hoffe mir kann jemand helfen und ich kann meinen Berufswunsch verwirklichen………

mfg Harlekin
Harlekin
 


Zurück zu Berufsbild Schädlingsbekämpfer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast