Flöhe bei Hauskatzen

Hund Katze Maus...

Flöhe bei Hauskatzen

Beitragvon kitty1269 » 20. August 2006, 22:45

Hallo,
ich habe drei Neuzugänge bekommen und nun haben alle Katzen Flöhe. Frontline braucht ja nun kein Mensch mehr und schon gar kein Floh...

Also habe ich nun mit einem neuen Bio Mittel gesprüht, welches zwar sehr gut ist (!!!) aber auch nur, wenn man die Flöhe trifft!!!

Meine Frage ist aber eigentlich folgende:
"Nisten Flöhe auch gern in Blumenerde???"
Habe auf dem Balkon eine Sandkiste und darin Gras gesäht und so langsam frage ich mich, wieso werde ich die Flöhe nicht mehr los!?! Ob es an der Erde liegt?

Hat jemand eine Idee??? Bitte (Verzweiflung)

Lg
kitty[b][/b]
kitty1269
 

Beitragvon barnyg » 23. August 2006, 05:47

die Frage ob das biomittel nun so gut ist lasasen wir mal ausser acht

Flöhe nisten nicht sdondern warten/ überdauern die Zeit bis zum nächsten opfer egal wo
und wenn sie die anwendungshinweise gelesen hätten währe ihnen sicher aufgefallen das die Umgebung immer mitbekämpft werden muss
barnyg
 

Beitragvon kitty1269 » 23. August 2006, 21:55

[quote="barnyg"]die Frage ob das biomittel nun so gut ist lasasen wir mal ausser acht

Flöhe nisten nicht sdondern warten/ überdauern die Zeit bis zum nächsten opfer egal wo
und wenn sie die anwendungshinweise gelesen hätten währe ihnen sicher aufgefallen das die Umgebung immer mitbekämpft werden muss[/quote]

Wenn ich die Anwendungshinweise nicht gelesen hätt, hätte sich meine Frage wohl erübrigt, ob die Flöhe auch gern in Blumenerde nisten oder von mir aus auch warten!
Meine gesamte Wohnung habe ich eingesprüht, mittlerweile auch mit einem noch anderen Mittel, welches nun tatsächlich gut ist!

Und: Sollte ich hier in diesem Forum noch eine Antwort erhalten, dann bitte nicht eine solch überheblich, arrogante!
Ich bin nicht aus Dummsdorf! :twisted:
kitty1269
 

Beitragvon barnyg » 28. August 2006, 07:30

nicht aus dummsdorf aber unfähig zu fragen was sie wissen wollen
nehmen sie sich einen duden oder was ähnliches und lesen sie den unterschied zwischen nisten und warten nach.

desweitern ist ein mittel, welches nur bei direktem kontakt, bei lebewesen im bereich von unter 5 mm, als absolut unbrauchbar zu bezeichnen.
zumindest im semiprofessionellen bereich
oder warum haben sie das mittel gewechselt
und wqenn sie die anwendungshinweise gelesen hätten, währe ihnen aufgefallen das die umgebung in der sich die haustiere aufhalten mitbekämpft werden muss incl decken kratzbaum ...., dabei wird auch nicht zwischen zwinger/ freiem/ wohnung oder sonstigem unterschieden, warum wohl?

solte ihr biomittel pyretrum beinhalten rate ich ihnen nur dazu diesen sprühnebel/ ausdünstungen nicht einzuatmen, dieser wirkstoff arbeite nur über die lungeggängigkeit und vergiftet dadurch den organismus, aucxh wenn die dosierung hier das gift macht .
barnyg
 

Beitragvon kitty1269 » 28. August 2006, 21:45

[quote="barnyg"]nicht aus dummsdorf aber unfähig zu fragen was sie wissen wollen
nehmen sie sich einen duden oder was ähnliches und lesen sie den unterschied zwischen nisten und warten nach.

desweitern ist ein mittel, welches nur bei direktem kontakt, bei lebewesen im bereich von unter 5 mm, als absolut unbrauchbar zu bezeichnen.
zumindest im semiprofessionellen bereich
oder warum haben sie das mittel gewechselt
und wqenn sie die anwendungshinweise gelesen hätten, währe ihnen aufgefallen das die umgebung in der sich die haustiere aufhalten mitbekämpft werden muss incl decken kratzbaum ...., dabei wird auch nicht zwischen zwinger/ freiem/ wohnung oder sonstigem unterschieden, warum wohl?

solte ihr biomittel pyretrum beinhalten rate ich ihnen nur dazu diesen sprühnebel/ ausdünstungen nicht einzuatmen, dieser wirkstoff arbeite nur über die lungeggängigkeit und vergiftet dadurch den organismus, aucxh wenn die dosierung hier das gift macht .[/quote]

:P Vielleicht lesen Sie erstmal genauer , was ich denn gefragt bzw. gesagt habe!!!

Ob Flöhe gern in Blumenerde warten oder sitzen oder, oder, oder.
Ich wollte keine Studie über Flöhe starten sondern nur eine Info über die Möglichkeit, ob Flöhe gern in Blumenerde warten!?!

Meine Räume (alles)besonders die Kratzbäume und Liegeflächen habe ich selbstverständlich eingesprüht!
Habe sogar gelesen (ja, das kann ich!) das ca. 90% der Biester in der Umgebung leben und der Rest "nur" auf den Katzen. (Jaaa, das stimmt sicher auch nicht......)

Das Mittel habe ich gewechselt, weil ich im Internet darauf gestoßen bin, auf der Seite www.tyrax.de

Vielleicht haben Sie darüber ja auch eine Meinung!?!
Ich habe nun zumindest Erfolge erziehlt! Dass ich die Biester noch nicht los bin, ist mir klar!!!

Vielleicht haben Sie ja einen besseren Tip, als mich nur dumm anzupöbeln.....
kitty1269
 

Beitragvon Robin » 31. August 2006, 21:39

Ist zwar "off topic": Aber wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen schmeißen.

[quote="barnyg"]nehmen sie sich einen duden oder was ähnliches [/quote]

20 mal Großschreibung von Hauptwörtern mißachtet.
5 mal Großschreibung an Satzanfang mißachtet.
9 mal Höflichkeitsform (Großschreibung von Sie, Ihr, Ihnen, ... ) mißachtet.
1 mal Satz nicht mit einem Punkt beendet.
6 grobe Rechtschreibfehler und
ungezählte Kommafehler

Du magst ja sagen, das dies Deine Persönlichkeit widerspiegelt, aber es stärkt nicht gerade das Vertrauen in den Rest Deiner Antwort.

Robin
Robin
 

Beitragvon kitty1269 » 1. September 2006, 00:05

[quote="Robin"]Ist zwar "off topic": Aber wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen schmeißen.

[quote="barnyg"]nehmen sie sich einen duden oder was ähnliches [/quote]

20 mal Großschreibung von Hauptwörtern mißachtet.
5 mal Großschreibung an Satzanfang mißachtet.
9 mal Höflichkeitsform (Großschreibung von Sie, Ihr, Ihnen, ... ) mißachtet.
1 mal Satz nicht mit einem Punkt beendet.
6 grobe Rechtschreibfehler und
ungezählte Kommafehler

Du magst ja sagen, das dies Deine Persönlichkeit widerspiegelt, aber es stärkt nicht gerade das Vertrauen in den Rest Deiner Antwort.

Robin[/quote]

Danke Robin!

Wollte mich hier zwar gar nicht mehr einloggen. Die Neugier hat dann doch gesiegt..... :oops: Aber es scheint ja auch nette Leute zu geben!

Schade, dass ich immer noch keine Info über Flöhe in Blumenerde habe....aber ist nun auch egal! Die sind halt überall.
Werd mich nun direkt mit einem Kammerjäger inVerbindung setzen, werde die Bister nicht ganz los und das Probieren geht auch ins Geld!!!
kitty1269
 

Beitragvon heike_sarah » 18. Juli 2007, 08:19

Hallo,

schreibe meine Anfrage auch mal unter dieses Stichwort - mal sehen, ob sich hier jemand meldet...

Habe meinen Kater gestern scheren lassen (ist ein MainCoon-Mix...) und festgestellt, dass er doch mehr Flöhe hat (trotz regelmäßiger Gabe von Frontline und Program) als gehofft - in dem langen Fell hat man eben nicht viel gesehen.

Derzeit kommt er nicht ins Haus, weil ich die Flöhe nach der teuren Behandlung durch den Experten nicht wieder ins Haus holen möchte. Daher tummelt sich der Kater im Garten (ca. 2.000 qm) - und holt sich an seinen (mir nicht alle bekannten) Liegeplätzen wahrscheinlich immer wieder Nachschub.

Eigentlich müsste der mit Frontline ja gleich absterben - tut er aber nicht... Habe jetzt schon überlegt, den Kater die nächsten Wochen im Keller unterzubringen - aber Flohlarven überleben ja ziemlich lange auch ohne Nahrung, also kann es durchaus sein, dass er sich - wenn ich ihn dann wieder rauslasse - wieder welche einfängt.

Bin daher dringend auf der Suche nach einem Mittel, das ich zumindest an den mir bekannten Liegeplätzen im Garten versprühen kann - und das sollte vorzugsweise wasserfest sein.

Sollte also irgendjemand hier im Forum aktiv sein, der mir auch nur ansatzweise helfen kann - wäre ich ihm für alle Ewigkeit dankbar :wink:

Viele Grüße aus dem Weserbergland,
Heike
heike_sarah
 

Beitragvon Buz10 » 21. Juli 2007, 00:10

Liebe Katzenbesitzer,
schwört nicht auf F........ das ist nicht das super Mittel,ich kann nur raten
es gibt Floh Bänder auch für Katzen.
Ich höre jetzt schon den Aufschrei das arme Tier.
Aber :meine Eltern besitzen seit 25 Jahren eine Katze und sie läuft auch frei rum Garten usw die hat auch solch ein Teil um.Und im Winter wenn Sie wieder in der Whg. ist wird es abgemacht .Aber es gab noch nie Floh Probleme.Flöhe und Katzen das gehört zusammen auf jeden Fall für Katzen die draußen sein dürfen,und gerade bei diesen Wetter.
Am besten Profi kommen lassen, Katze Band anlegen und Ruhe.
Präparate für draußen gibt es nicht weil diese dann nur von sehr kurzer dauer wären,die Natur noch mehr gebeutelt werden würde,man muss sich solch ein Mittel in der Hand von fanatischen Katzenfreunden Vorstellen in dessen Garten würde höchster Sicherheit kein Insekt eine Chance haben.
Flöhe können in einen Kasten mit Erde welche von einer Katze besucht wird
überleben und warten.Ich würde die Erde entfernen
mfg Buz10 8)
Buz10
 

Re: Flöhe bei Hauskatzen

Beitragvon Sabrina23 » 12. August 2011, 17:15

Hallo an alle,

Ich weiß, seit einer Weile wurde hier nicht mehr gepostet, aber etwas Merkwürdiges ist mir passiert. Ich musste meine Tante vom Flughafen abholen. Ich wollte gerade parken am Flughafen, dann habe ich eine arme Katze gesehen, und habe gedacht ich kann sie nach Hause mitnehmen.Ich habe die Katze ins Auto gestellt und sie hat begonennen, seltsam zu miauen.
Ich habe sie trotzdem alleine im Auto gelassen, mit halbgeoffnetem Fenster, bis ich meine Tante fand.

Seit ein paar Tage ist unser Auto voll von Flöhen. Was sollten wir denn machen?
Sabrina23
 

Re: Flöhe bei Hauskatzen

Beitragvon merkur1581 » 14. November 2011, 09:38

Hallo,

obwohl die Beiträge hier schon eine Weile her sind, habe ich zu dem Thema evtl. etwas beizutragen.

Wenn eine Katze von Flöhen befallen ist, und diese schon Eier abgelegt haben (auf Katze, Kratzbaum, Teppichen, Liegeplätzen usw.) dann hilft einem Frontline nicht weiter! Von dem Mittel verschwinden nur die ausgewachsenen Flöhe, ist die Katze also schon befallen, kann es Monate dauern, bis man sie damit bekämpft hat.

Es gibt ein Mittel mit einem anderen Wirkstoff, Stronghold, das kann man beim Tierarzt kaufen. Stronghold ist etwas teuerer, hat einen anderen Wirkstoff und tötet Flöhe in allen Wachstumsstadien. Ist die Katze also schon "befallen" dann werden die Flöhe damit schneller bekämpft.

Möchte man vorbeugen, dann ist Frontline nicht schlecht, weil es auch gegen Zecken hilft. Bei einer befallenen Katze kann es also sinnvoll sein, erst mit stronghold zu behandeln und dann auf Frontline umzusteigen und somit den Wiederbefall zu verhindern.

Beim Tierarzt bekommt man auch "Umgebungsspray" welches man auf nicht waschbare Textilien oder auch auf waschbare sprühen kann. Sollten sich die Flöhe dort irgendwo eingenistet haben, dann wird man sie damit los. Von dem Spray kann man auch etwas in den Staubsaugerbeutel geben. Wichtig ist auch, den Beutel regelmäßig zu wechseln, damit sie dort nicht weiter "nisten". (Somit sollte auch die Sache mit dem Auto besser werden)

Meine Katze hatte zum Glück erst einmal Flöhe und mit der Methode haben wir die Flöhe bisher auch über Jahre nciht wieder gesehen. Sie ist Freigängerin, kann also immer wieder passieren, dass sich einer auf sie draufsetzt und sie sie mit nach Hause bringt. Wir kämmen sie regelmäßig mit einem Flohkamm um zu gucken, ob sie evtl. welche mit sich rumträgt. Am besten guckt man am Rücken vor dem Schwanzansatz, denn da kommen viele Katzen zum Putzen nicht so gut dran. Sind schwarze "Krümel" im Flohkamm (am besten auf ein Küchentuch oder Klopapier abstreichen) und verfärmen sich diese wenn man sie etwas mit Wasser betreufelt, dann sind Flöhe da :twisted:

Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen.
Viele Grüße, merkur

Nachtrag: Flohhalsbänder mögen zwar helfen, aber sind nicht ungefährlich. Unsere Katze ist ständig is Bäumen und Sträuchern unterwegs und könnte damit leicht hängen bleiben. Vor 2 Jahren hatten wir eine Nachbarskatze, der genau das passiert ist. Wenn man das einmal gesehen hat, dann überlegt man sich schon, ob man nicht darauf verzichten kann. Die Wunde ist über Wochen nicht geheilt und dem Tier ging es sehr schlecht. Zum Glück hat sie überlebt und hat sich nicht an dem Band selbst erhängt. Es ist eine Lösung, aber man muss eben auch die Risiken abwägen und dann entscheiden, was für das eigene Tier die bessere Lösung ist.
merkur1581
 

Re: Flöhe bei Hauskatzen

Beitragvon linda245 » 21. Januar 2021, 18:41

Die Flöhe bevorzugen jeweils ihren Hauptwirt, beißen aber auch andere Tiere oder den Menschen, wenn kein Hauptwirt zur Verfügung steht. Der Nachwuchs der Flöhe (Larven und Puppen) lebt dagegen in der Wiese, Vogelnestern, in der Erde und leider auch gerne in unseren Teppichen und Möbeln.
linda245
 
Beiträge: 13
Registriert: 21. Januar 2021, 18:15

Re: Flöhe bei Hauskatzen

Beitragvon Edleer » 8. April 2021, 10:21

Dafür gibt es auch Ampullen, ich nutze so eine für meine Katze, die kann man auch leicht online bestellen, ich kann die Marke Frontline empfehlen.
Edleer
 
Beiträge: 2
Registriert: 8. April 2021, 10:19

Re: Flöhe bei Hauskatzen

Beitragvon CarlMarx » 23. April 2021, 21:39

Meine Mutter sagte, wenn wir Katzen oder Hunde haben, werden sie immer Helminthen und Flöhe haben. Halsbänder funktionieren, aber nicht so effektiv wie wir wollen. Sogar wir können Flöhe auf die Sohlen unserer Schuhe bringen. Bitten Sie also lieber haushaltshilfe berlin zumindest den Korridor schnell zu reinigen, damit Sie nie ein Risiko dafür haben. Das ist meine Meinung.
CarlMarx
 
Beiträge: 5
Registriert: 22. April 2021, 20:17


Zurück zu Haustiere

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast