Fliegen in der Hohlschicht nach Kadaver?

Ärger mit ungebetenen "Mitbewohnern"

Fliegen in der Hohlschicht nach Kadaver?

Beitragvon Bugsy » 10. Februar 2019, 23:31

Guten Abend zusammen,
bei meiner Suche nach einem ähnlichen Fall, wie er bei mir aktuell vorliegt, bin ich auf dieses Board gestoßen und erhoffe mir ein paar Erfahrungswerte, wie ich mir selbst helfen kann bei folgendem Problem, für dessen Schilderung ich leider etwas ausholen muss.

Vor einigen Jahren haben wir uns ein Haus gekauft, Baujahr 93. Nach ein paar Monaten hatten wir mal vermeintlich einen Marder auf dem Dachboden. Das Problem schien aber nach Lärm machen, wenn wir ihn gehört haben, dann irgedwann erledigt.
Letzten Sommer habe ich an einer Seitentür abgesackte Pflastersteine entdeckt. Ich konnte sonst nichts weiter sehen und hatte den Untergrund mit Kies aufgefüllt und die Steine wieder eingesetzt. Am selben Tag abends war der Kies schon wieder weg und die Steine wieder abgesagt. Zeitgleich hatten wir auch wieder Geräusche auf dem Dachboden, aber nur 2-3 mal. Ich habe daraufhin das Loch, was in die Hohlschicht ging, wieder mit Steinen gefüllt und noch mit einer Metallplatte verschlossen. Hier war dann auch scheinbar nichts weiter. Ein paar Wochen später bemerkten wir einen fiesen Geruch (ich kann nicht einschätzen was für einer, nach Abwasser hat es nicht gerochen, aber auch nicht 100% nach Verwesung, das hatte ich in meinem Elternhaus schon mal gerochen bei einer verwendeten Maus) in unserem HWR (dort ist die genannte Tür) und unserem Gäste WC (ist neben dem HWR). Mein Onkel (Klempner) hat mehrfach alles überprüft und wusste auch keinen Rat. Aus einem Loch im Spülkasten kam der Geruch scheinbar. Er hat diesen dann abgedichtet, seitdem riechen wir es nicht mehr. Allerdings auch nicht mehr im HWR und auch nicht mehr aus den Jalousiedosen. Dazu kommt noch: Wir haben in unserer Nachbarschaft scheinbar ein Rattenproblem. Ein Kammerjäger war schon im Einsatz und hatte auch bei uns Gift ausgelegt (auf dem Dachboden, an der Seitentür wo mal der "Eingang" war). Dieses wurde bis heute nicht angerührt. Der Kammerjäger meinte nach Sichtung auch, dass er keine Spuren finden kann, die auf ein aktuelles Problem hinweisen. Das ist nun ein paar Wochen her. Letzte Woche hatten wir dann immer mal wieder dicke schwarze Fliegen im Haus und konnten nicht einordnen, woher diese kommen, bis wir es heute herausgefunden haben. Die Fliegen sitzen in dem Tür Rahmen bzw. im Profil unserer Haustür (liegt direkt neben der ehemals vom Gestank betroffenen Wand vom Gäste WC) und gelangen dann, wenn man diese öffnet, scheinbar in die Wohnung. Innerhalb einer Stunde hatten wir da ca. 10 Fliegen drin. Ich habe unten an dem Profil ein Loch, das der Belüftung dient, ich denke da komme die raus (geht das in die Hohlschicht?). Und das war es leider noch nicht. Wenig später haben wir heute gesehen, dass die Fliegen auch an der Holzverschachtelung unseres Hauses sitzen. Sie kriechen dort aus dem Übergang zu dem Klinker. Da sitzen etliche oben an der Kante, bah. Wir haben dann sofort auf dem Dachboden geschaut (nicht ausgebaut, steht komplett leer), aber hier sind keine Fliegen. Der Marder oder was auch immer muss aber hier wohl getobt haben, da etwas Folie und Holzwolle rumlag. Aber keine Fliegen, kein Kot und auch kein Aas.
Wir haben dann den Kammerjäger kontaktiert und gefragt was wir machen können. Er sagt es kann schon sein, dass in der Wand mal ein Tier verendet ist und deswegen nun Fliegen entstanden sind. Auf meine Nachfrage, ob ich Ardap nutzen soll meinte er das solle ich draußen an der Verkleidung mal ruhig mache aber an der Haustür besser lassen. Da gäbe es bei Drogerien so Kartuschen mit einem Einspritzer, da sollte ich mal zwei Tage hintereinander jeweils eine von in die Löcher spritzen.
Meine Frage an die Erfahrenen hier nun: kann ich der Sache damit Herr werden oder meint ihr da befindet sich bereits eine Invasion in meiner Wand und den Überständen? Ich habe ehrlich gesagt etwas Panik, dass das ein immer größeres Problem wird. Wollte morgen mal direkt das Ardap in die Verkleidung sprühen und auch an unseren Klinkern unten in die Lüftungsschlitze. Hat jemand eine andere bzw. bessere Lösung wie man vorgehen kann? Ich gebe ehrlich zu, die finanzielle Situation lässt eine Öffnung der Wand um zu gucken im Moment nicht zu...
Bugsy
 
Beiträge: 1
Registriert: 10. Februar 2019, 23:04

Zurück zu Schädlinge im Haus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 11 Gäste